Home

Im Sommer 2011 mussten mein Pferd "Percy" und ich in einen neuen Stall umziehen. Dort haben wir zum ersten Mal die neue Komposteinstreu gesehen. Sie wurde in einem Offenstall verwendet, der zuvor sehr nach Ammoniak gestunken hat.

Innerhalb von 2 Wochen hatten wir alle diese Einstreu.

Seither frage ich mich, warum Komposteinstreu für Pferde nicht verbreiteter ist, weil sie nicht stinkt und nicht staubt. Ich habe den Unterschied sofort gemerkt, weil ich Asthma habe.

Inzwischen will ich für mein Pferd und mich nichts anderes mehr haben.

Und weil es auch im Sommer 2012 immer noch keinen gibt, der die neue Einstreu professionell betreut und vertreibt, habe ich mich dazu entschlossen.

Ich möchte aber an dieser Stelle erwähnen, dass der geistige Vater von "TerrCheval" Herr Markus Wipperfürth vom Hahnenhof in Pulheim ist, der als Erster Komposteinstreu für Pferde erfolgreich erprobt hat. Im Namen unserer Pferde vielen Dank für seine Kreativität!!!

Top